Kontakt: 0221-67778890 14:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Schließen

*

*

*

*

*

Schließen

*

*

*

*

*

Schließen

*

*

*

*

*

*

*

*

Freiwilligenarbeit in Sri Lanka

„Die Träne Indien“ und „die Perle des Orients“ sind nur zwei Namen, die der Inseln im Laufe der Zeit für ihre Schönheit gegeben wurden. Der tropische Inselstaat, in dem Du Deine Freiwilligenarbeit absolvieren kannst, bietet eine einzigartige Naturlandschaft und verfügt außerdem über kulturelle Stätten und religiöse Tempel. Trotz der geringen Größe lockte das ehemalige Ceylon schon seit Jahrhunderten viele Besucher an. Sri Lanka eignet sich wunderbar für deinen Einsatz als Freiwilliger – du kannst an einer Grundschule unterrichten, im Krankenhaus mithelfen oder das Pflegepersonal im Altersheim unterstützen.

Sri Lanka

idyllic-beach-sri-lankaPalmengesäumte Sandstrände, klares Meerwasser, Reisterrassen, Teefelder und Wasserfälle formen das landschaftliche Bild von Sri Lanka. Der süd-östlich von Indien liegende tropische Inselstaat hat sich wegen seiner landschaftlichen Schönheit und auch wegen seinem reichen kulturellen Erbe zu einem beliebten Touristenziel gemausert. Zwar ist die hohe Luftfeuchtigkeit in Sri Lanka gewöhnungsbedürftig, die warmen Temperaturen bieten jedoch das ganze Jahr über ideale Bedingungen für Badeurlaube und Entdeckungstouren. Sri Lanka verfügt über eine reiche Tier- und Pflanzenwelt: Bunte Blüten, uralte Bäume, sowie exotische Tierarten sind in zahlreichen Nationalparks und botanischen Gärten zu bewundern. Die nördlichen und westlichen Küstenzonen der Insel erstrecken sich bis ins Innere des Landes, während in der Mitte und im Süden des Landes bergige Gebiete vorherrschen. Bekannt ist Sri Lanka unter anderem für die Produktion von Tee, Kaffee und Kokosnüssen: zahlreiche Plantagen und Felder zieren die Landschaft. In Sri Lanka wurden allein acht Orte von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die Menschen Sri Lankas sind so farbenfroh und facettenreich wie ihre Heimat selbst: Die Bevölkerung besteht aus einem bunten Mix aus verschiedenen Rassen, Kulturen und Religionen. So gehört die Mehrheit der Sri Lanker dem Buddhismus an, aber auch Hindus, Muslime und Christen mischen sich darunter. Über die Ureinwohner der Insel grübeln jedoch Einheimische und Archäologen gleichermaßen, denn es gibt bis heute keine feste Erkenntnis über deren Herkunft und Kultur. Im Allgemeinen kann man die heutige Population Sri Lankas aber als freundliches, stets lächelndes Volk bezeichnen.

Kandy, von den Sri Lankern liebevoll „Maha Nuwara“, die „große Stadt“ genannt liegt auf circa 500 Metern Höhe und wird somit von einem etwas kühleren Klima beherrscht. Der Stadtkern der ehemaligen Königsstadt ist von einstigen Herrschern wohlüberlegt als Sitz des Königs und der Götter angelegt worden und ist nicht zuletzt deshalb UNESCO Weltkulturerbe. Die Stadt gilt als eine der schönsten von Sri Lanka und wird von den Sri Lankern besonders verehrt.

Die kleine Küstenstadt Ambalangoda im Süden von Sri Lanka ist auf der ganzen Welt berühmt für ihre Maskenschnitzerkunst. Nach einer alten Tradition werden hier noch immer farbenfrohe Masken von Göttern, Dämonen und Helden hergestellt. Auch landschaftlich lohnt sich der Besuch des Städtchens: Palmen, weißer Sand und blaues Meer laden zum Baden ein und abends sorgt ein Spaziergang durch den kleinen Fischerhafen mit seinen bunt bemalten Booten für Erfrischung.